Verwaltungsgericht Gießen bestätigt Baustopp

Das Verwaltungsgericht Gießen hat am Montag, den 27. Juli 2020, den Baustopp „Logistikpark Wölfersheim A 45" bestätigt.

Wir sehen darin ein klares Signal des Gerichts und einen weiteren Teilerfolg zum Erhalt der guten Ackerböden in Berstadt!

Der BUND Landesverband Hessen hatte einen Eilantrag gegen die Baugenehmigung des Wetteraukreises gestellt, um den Abtrag des Oberbodens im Planareal zu verhindern. Ein am 17. Juli verfügter vorläufiger Baustopp wurde am Montag, den 27. Juli 2020, vom Verwaltungsgericht Gießen bestätigt.

 

Das Gericht sieht die vom BUND geäußerten Zweifel, ob die erforderlichen fachspezifischen Fragen zum Naturschutz korrekt bearbeitet wurden, als berechtigt an. Da ein Abtrag des Oberbodens für den Natur- und Artenschutz unumkehrbare Folgen hätte, müssen die Bauarbeiten auf dem Gelände vorerst ruhen.

 

Gegen diesen Baustopp können der Wetteraukreis und REWE innerhalb von zwei Wochen Beschwerde einlegen, über die dann der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel entscheiden wird.

 

Der BUND hat zudem ein Normenkontrollverfahren gegen den von der Wölfersheimer Gemeindevertretung am 2. Juli 2020 beschlossenen Bebauungsplan beim VGH Kassel beantragt - ebenfalls vor allem aus artenschutzrechtlichen Gründen.

 

 

 

Beschluss der Gemeindevertretung zum Bebauungsplan "Logistikpark Wölfersheim A 45" veröffentlicht

Im Gemeindespiegel 28/2020 ist der Beschluss der Gemeindevertretung bekannt gegeben.

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.

Hiermit ist der politische Weg, den Bürger für Boden kritisch begleitet hat, zu Ende.

 

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die auch am 02. Juli vor der Gemeindeparlamentssitzung ihren Protest mit Worten, Plakaten und Trommeln zum Ausdruck gebracht haben.

 

Wir hoffen, dass juristische Instanzen den wertvollen Ackerboden vor der Vernichtung bewahren und für eine landwirtschaftliche Nutzung erhalten.


Kundgebung angemeldet

Der BUND sowie das Aktionsbündnis Bodenschutz Wetterau rufen auf zum Protest gegen den Bau eines REWE-Logistikzentrums in Wölfersheim.

Der BUND Wetterau hat hierzu eine Kundgebung vor der Wetterauhalle in Wölfersheim angemeldet:

 

Donnerstag, den 02. Juli 2020, 18 - 19 Uhr.

 

Bei der geplanten Kundgebung will für das Aktionsbündnis der Dekan des Evangelischen Dekanats Wetterau, Volkhard Guth, sprechen. „Der Bau des REWE Logistikzentrums an dieser Stelle kommt einem babylonischen Turmbau gleich. Und REWE hat zu all dem zu keiner Zeit ein öffentliches Wort des Bedauerns ausgedrückt.“

 

Weitere VertreterInnen des Bündnisses haben einen Redebeitrag zugesagt.

 

Kommt bunt und mit Ideen - aber bitte unter Einhaltung der zu Corona-Zeiten üblichen Regeln:

Vor allem bringt eine

ca. 1,7 m lange Schnur mit zum Abstandhalten und einen Nasen-Mundschutz.

Weiterhin bitten wir darum, die CORONA-APP zu installieren. Dies erfolgt freiwillig.

 

 


Abstimmung am 02. Juli 2020

Alle bei der Gemeinde Wölfersheim eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen wurden durch das Planungsbüro abgewogen und Beschlussempfehlungen gegeben.

 

Die Einladung zur Gemeindevertretersitzung liegt vor:

 

Donnerstag, 02. Juli 2020, um 19 Uhr, öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Wölfersheim, im Großen Saal der Wetterauhalle in Wölfersheim

 

TOP 5 Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan "Logistikpark Wölfersheim A 45"


Wie geht es weiter?

5. Juni 2020

Alle bei der Gemeinde Wölfersheim eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen werden durch das Planungsbüro abgewogen.

In einer Bauausschusssitzung wird darüber diskutiert und eine Empfehlung an die Gemeindevertretung ausgesprochen werden.

WANN dies geschehen wird, werden wir auf dieser Seite bekannt geben, sobald wir Kenntnis darüber erlangt haben.


Mustereinwendung zur erneuten Offenlage

Die Unterbrechung wegen der Coronakrise ist aufgehoben. Die Frist wurde verlängert bis zum 05. Juni 2020 (das Ende der Einspruchsfrist: 27. März 2020 ist nicht mehr aktuell).

  • Die Verkleinerung des Areals für das geplanten REWE-Logistikzentrum hat eine erneute Offenlage mit angepassten Gutachten und Planungsunterlagen zur Folge. Dieser Schritt wurde notwendig, weil zwei Grundbesitzer ihren Boden für die landwirtschaftliche Nutzung erhalten wollten und dem Verkauf nicht zugestimmt haben.
  • Auch bei der erneuten Offenlage stellen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. – Landesverband Hessen, der BUND Kreisverband Wetterau, der NABU Kreisverband Wetterau und die Bürgerinitiative Bürger für Boden, Echzell, wieder eine Mustereinwendung zur Verfügung und rufen zur Einreichung von Einwendungen und Stellungnahmen auf.
  • Die Unterlagen zur erneuten Offenlage inkl. der Abwägungen zu vorangegangenen Einwendungen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Wölfersheim unter "Offenlage Bauleitplanungen": http://www.woelfersheim.de/Buergerservice/Pressedienst/Bauleitplanungen/c1812.html
Download
Mustereinwendung: Frist bis 27.03.2020 gilt nicht mehr! Bitte bis zum 05.06.2020 einreichen!
Gemeinsame Vorlage von Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. – Landesverband Hessen, BUND Kreisverband Wetterau, NABU Kreisverband Wetterau und der Bürgerinitiative Bürger für Boden
Mustereinwendung_Offenlage_REWE_Maerz_20
Microsoft Word Dokument 21.4 KB
Download
Mustereinwendung: Frist bis 27.03.2020 gilt nicht mehr! Bitte bis zum 05.06.2020 einreichen!
Mustereinwendung_Offenlage_REWE_Maerz_20
Adobe Acrobat Dokument 265.6 KB