Wir verweisen auf eine Veranstaltung der Umweltwerkstatt Wetterau und NaWi Wölfersheim:

Freitag, den 01. November 2019, 19 Uhr: "Humus - Die vergessene Klimachance" Filmvorführung & Diskussion in der Sampo-Halle, Weidgasse 36, 61209 Echzell-Bingenheim



Sonntag, 13. Oktober 2019, 15 Uhr: Abschied vom Acker + Übergabe der Petitionen

Für Sonntag, den 13.Okt. 2019, lädt die Bürgerinitiative "Bürger für Boden" um 15:00 Uhr zu einem Ackerfest beim Römerhof, Echzell, ein. Bei Sonnenschein treffen wir uns auf dem Acker, bei Regen im Römerhof. Besonderer Anlass ist das Auslaufen des Pachtvertrags von BI-Mitstreiter Werner Ruf für einen Acker auf dem geplanten Rewe-Areal. Der Abschied soll würdig begangen werden - mit Kartoffeln vom "Frewel"-Acker. So gibt es Kartoffelsuppe zur Stärkung für die Fortführung des Protestes, dazu die Möglichkeit, sich von diesen Kartoffeln mitzunehmen.

 

Die BI wird, trotz der im Sommer bzgl. des Rewe-Vorhabens getroffenen Entscheidungen, weiter für dessen Verhinderung eintreten. Sie konzentriert sich jetzt vor allem auf die anstehenden juristischen Auseinandersetzungen und wird zudem weiter in der Öffentlichkeit gegen das Vorhaben und für den Schutz des Bodens eintreten.

 

So soll an diesem Sonntag auch die von der BI initiierte Onlinepetition "Beste Böden brauchen Schutz!" symbolisch übergeben werden. Gerichtet ist sie an Rewe-Chef Lionel Souque, der eine persönliche Übergabe ablehnt. Bislang unterstützen ca. 5.900 Bürgerinnen und Bürger diese Petition. Die daran anknüpfende Petition über die Organisation Regenwald.org unter dem Titel "Acker nicht betonieren, REWE!" wird bisher mit 50.100 Unterschriften unterstützt.

 

Auch auf dem für Rewe vorgesehenen Areal selbst geht der Protest weiter: In diesem Jahr wurde das Projekt "Selbsterntefeld" der BI auf einem anderen Acker des Geländes weiter betrieben.

 

Besucherinnen und Besucher, die mit dem Auto kommen, sollten daran denken, auf der Seite des Römerhofs zu parken. Auf der Ackerseite bedenkt die Gemeinde Wölfersheim die Teilnahme an BI-Veranstaltungen gerne auch mit Knöllchen ...


Grün statt Grau – kein Klima-GAU!                Die Menschenkette / 15. September 2019

Die Initiative "Unser Heimatboden Frankfurt" rief auf, eine Menschenkette zu bilden als Zeichen für einen Paradigmenwechsel im Umgang mit unseren

natürlichen Ressourcen Boden, Luft und Wasser.

 

15.09. 2019, 14:00 UHR  in Oberursel-Weißkirchen oder Steinbach

  


Ackerdemie-Veranstaltung am Sonntag, 18. August 2019, um 15 Uhr auf dem Römerhof

Nach einer kurzen Sommerpause setzt die Bürgerinitiative "Bürger für Boden" ihre „Ackerdemie-Veranstaltungen" auf dem Römerhof fort. Am Sonntag, den 18.08.2019, um 15 Uhr, kommt  Dr. Matthias Peter - Bodenkundler und Leiter des Ingenieurbüros "Schnittstelle Boden" (Ober-Mörlen) - zu Vortrag und Diskussion auf den Römerhof in Echzell. Sein Vortrag „Unter unseren Füßen“ wird Einblicke in die Wetterauer Böden geben.

 

Die Landschaft in der Wetterau war nicht schon immer so, wie wir sie heute kennen. Geologische Vorgänge, Klima- und Witterungseinflüsse und vor allem in den letzten Jahrhunderten seit dem Mittelalter auch der Einfluss des Menschen haben unsere Landschaft zu dem gemacht, was sie heute ist. Jeder der vielen verschiedenen Böden hat eine eigene Entstehungsgeschichte, die zu seinen besonderen Eigenschaften geführt hat. Jeder Boden wird von Unmengen von Klein- und Kleinstlebewesen bewohnt und bildet damit überhaupt die Grundlage unseres Lebens.

 

Warum treten Quellen dort aus, wo sie heute zu finden sind? Hat es einen Grund, dass in bestimmten Gemarkungsteilen fast nur Ackerland, woanders Grünland und Obstwiesen, an anderer Stelle nur Wald zu finden ist? Was hat das mit den Böden zu tun? Und gibt es noch mehr Dinge, die uns vertraut sind, die nur aufgrund der Böden so sind, wie sie sind?

  

Nicht zuletzt hat jeder Boden auch seine ganz eigene Schönheit.

 

Obwohl die Böden unsere zentrale Lebensgrundlage sind, nehmen wir sie nicht als solche wahr. Wir gehen mit ihnen so sorglos um, als könnten wir Böden (wieder-)“herstellen“, wenn wir welche brauchen, weil wir alle „verbraucht“ haben. Auch davon handelt der Vortrag - und von den aktuellen Rahmenbedingungen für den Bodenschutz in Hessen und Deutschland.

 

 

 


Petition via Regenwald.org

Die Organisation „Rettet den Regenwald e.V.“, die sich weltweit für den Erhalt der gefährdeten Umwelt einsetzt, ist auf die Auseinandersetzung um das REWE-Logistikzentrum aufmerksam geworden und hat dazu eine eigene Petition gestartet. Diese Petition bei regenwald.org hat in kurzer Zeit über 42.000 UnterstützerInnen gewonnen. Inzwischen haben über 50.000 UnterstützerInnen unterschrieben.

 

 

Das Thema des fortschreitenden, massiven Flächenverbrauchs in einem Land ohne Bevölkerungswachstum bewegt inzwischen immer mehr Menschen in der Bundesrepublik.

 


Unterschriften-Sammlung "Beste Böden brauchen Schutz!" jetzt noch unterschreiben!

Ergänzend zu der Beteiligung an der Offenlage haben wir eine Unterschriften-Sammlung aufgesetzt, die sich an die Leitung von REWE (CEO Lionel Souque) sowie den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages richtet. Die ersten ca. 6.000 Unterschriften wurden am 13.10.2019 symbolisch an Herrn Souque überreicht.

 

Wir bitten Sie auch hierzu, sich mit Ihrer Unterschrift zu beteiligen.