3. Offenlage läuft noch bis zum 13. Mai 2019

Die Gemeinde Wölfersheim hat relativ überraschend und kurz nach Beendigung der 2. Offenlage zum Bebauungsplan für das REWE Logistikzentrum angekündigt. Wir rufen Sie hiermit erneut zur Beteiligung an der inzwischen dritten Offenlage zum Bauleitverfahren des REWE-Logistikzentrums auf.

 

Bei der erst kürzlich zu Ende gegangenen zweiten Offenlage hatten sich nach Zeitungsangaben rund 2.000 Personen bzw. Institutionen mit Einwendungen und Stellungnahmen beteiligt. Ein deutliches Zeichen des Protests! Dieses Zeichen soll auch jetzt gesetzt werden. 

Bitte beteiligen Sie sich an dem Verfahren und senden Sie Ihre Einwendungen ein. 

 

Download
19-04-24 Mustereinwendung BUND + NABU +
Microsoft Word Dokument 45.0 KB

Unterschriften-Sammlung Open Petition

Ergänzend zu der Beteiligung an der Offenlage haben wir eine Unterschriften-Sammlung aufgesetzt, die sich an die Leitung von REWE (CEO Lionel Souque) sowie den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages richtet. 

 

Wir bitten Sie auch hierzu, sich bitte mit Ihrer Unterschrift zu Beteiligen. 


Am 11. April 2019 war der HR in Hammersbach und hatte das Thema Beton statt Acker - Immer mehr Logistiklager in Hessen 


Wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Gewerbegebiet Limes aber auch zu Wölfersheim bzw. zu der generellen Entwicklung in der Wetterau wurden von Marion Kuchenny gestellt. Mitdiskutiert haben: 

Kim Sen-Gupta (Bürgerinitiative „Schatzboden“)
Andrea Rahn-Farr (Vorsitzende Kreisbauernverband Wetterau)
Michael Göllner (Bürgermeister Hammersbach)
Dr. Gunther Quidde (Geschäftsführer IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern) 

 

 

Frankfurter Rundschau vom 11. April 2019 über die Abstimmung im Regionalverband am 10. April.
Frankfurter Rundschau vom 11. April 2019 über die Abstimmung im Regionalverband am 10. April.

Die Sitzung des Regionalverbands Frankfurt Rhein-Main findet am 10. April 2019 statt.

Der Regionalverband Frankfurt Rhein-Main hat am 10. April um 10.30 Uhr die 2. Änderung des regionalen Flächennutzungsplanes bezüglich des Gewerbegebietes Wölfersheim auf der Tagesordnung. 

 

In der Abstimmungsvorlage für die Sitzung des Regionalverbands sind die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange zu finden.


Erneute Offenlage auf Grund  wesentlicher Einwendungen

Der Wölfersheimer Bürgermeister Eike See hat eine weitere, dritte Offenlage im Rahmen der Bauleitplanung zum REWE-Logistikzentrum angekündigt. Das geschieht knapp zwei Monate, nachdem die Frist zur zweiten Offenlage endete. Ein ziemlich bemerkenswerter Vorgang, den der Bürgermeister unter die Überschrift "Gemeinde bietet zusätzliche Beteiligungsmöglichkeit" stellt.

 

Was von ihm als Entgegenkommen, Offenheit und Transparenz verkauft wird, ist nach Einschätzung der Bürgerinitiative Bürger für Boden die Folge einer unzureichenden Planung, die durch Überarbeitung in einem erneuten Anlauf genehmigungsfähig gemacht werden soll.

 


Stellungnahme der BI zum Gerichtsurteil vom 23. Jan. 2019 vom Verwaltungsgericht Gießen

Grundsätzliche Fragen vertagt, Entscheidung offen

 

Bürgerinitiative Bürger für Boden zum Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen

 

Am 23. Januar 2019 hat das Verwaltungsgericht Gießen die Klage des BUND gegen die Zielabweichung vom Regionalplan Südhessen in Sachen Rewe-Logistikzentrum als unzulässig abgewiesen. Für die Bürgerinitiative Bürger für Boden ist das keine Überraschung. Viel bemerkenswerter ist, dass gegen das Urteil Berufung zugelassen wurde. Der  Rechtsstreit verlagert sich damit in die nächste Instanz. Sein Ausgang ist nach wie vor völlig offen.

 

Nach Einschätzung ihrer Sprecherin Anette Breit hat sich das "Aktionsbündnis Bodenschutz Wetterau" (Naturschutzverbände, regionaler Bauernververband und beide Kirchen), dem auch der BUND und die BI angehören, zwar einen anderen Ausgang gewünscht. Zu rechnen aber war eher mit dem nun erfolgten. "Wir waren darauf eingestellt. Wichtiger ist, dass die Klage offenbar Fragen von grundsätzlicher Bedeutung aufgeworfen hat. Deshalb hat das Gericht auch die Berufung zugelassen. Mit der Möglichkeit des Gangs in die nächste Instanz ist ein wichtiges Teilziel der Klage erreicht."  

"Nach unserer Auffassung sieht auch das Gießener Verwaltungsgericht durch die Klage wichtige Rechtsfragen berührt. Sie werden dann Gegenstand eines Verfahrens vor dem Verwaltungsgerichtshof sein, sofern sich der Klage führende BUND dazu entschließt. Davon gehen wir allerdings aus. In der Sache ist also weiter 'Musik' drin."

"Mehr als tausend Einwendungen gegen die Änderung des Regionalen Flächennutzungsplans sowie die  gemeinschaftliche Abgabe zahlreicher Einwendungen zum Bebauungsplan im Wölfersheimer Bürgerbüro dokumentieren den wachsenden Protest", so Breit. "Auch die Nachbargemeinde Echzell scheint zur Klage bereit zu sein. Vor allem gibt es weiterhin Grundstückseigentümer, die der Gemeinde Wölfersheim ihr Land nicht freiwillig abgeben werden. Ihnen gilt unsere Unterstützung. Wir setzen daher unseren Einsatz zur Verhinderung des Projekts unvermindert fort." 


Beteiligungsphase zum B-Plan läuft noch bis 1. Februar 2019

Download
Dieses Dokument dürfen Sie gerne verwenden!
19-01-09 Mustereinwendung BUND.docx
Microsoft Word Dokument 18.9 KB
Download
Dieses Dokument dürfen Sie gerne verwenden!
19-01-09 Mustereinwendung BUND.pdf
Adobe Acrobat Dokument 580.7 KB

Offenlegung des Bebauungsplans

 

Die Gemeindevertretung hat am 10. Dezember die 2. Offenlegung des Bebauungsplans beschlossen. Die Offenlegung erfolgt in der Zeit vom 21.12.18 bis zum 1.2.2019.  

Mustereinwendung zu Ihrer Verwendung

Dies ist die vorerst LETZTE Gelegenheit, dass sich die Öffentlichkeit, sprich JEDER EINZELNE beteiligen und Einwendungen gegen das Vorhaben vorbringen kann!

 

Gemeinsam mit dem BUND Hessen haben wir eine Mustereinwendung vorbereitet, die Sie verwenden bzw. der Sie sich anschließen dürfen. Sie müssen lediglich Ihren Namen und idealerweise weitere eigene individuelle Ausführungen ergänzen!

 

Jetzt ist die Phase, in der Sie ihre Zweifel und Kritik vorbringen und Fragen stellen können! Bitte nutzen Sie die Chance und geben Sie eine persönliche Einwendung ab! Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Personen beteiligen! Ein Weiterleiten der Informationen ist daher ausdrücklich erwünscht!

 

Die Einwendungen müssen bis spätestens Donnerstag, den 31.01.2019 per Post an die Gemeinde Wölfersheim, zu Hd. Thomas Größer, Hauptstr. 60, 61200 Wölfersheim oder per E-Mail an thomas.groesser@woelfersheim.de und eschade@plan-es.com gesendet werden.